Skip to main content

Besuche uns auf: Facebook - Google+ - Twitter

Kiwi Smoothie mitPapaya, Poree, Apfel-frischer Minze und Birnensaft

Das braucht ihr an Zutaten:

3 Kiwis
1 kleine Papaya
eine halbe Porree-Stange
3 säuerliche Äpfel
1 Handvoll frische Minze
2 reife Birnen
2 reife Bananen
1 Handvoll Babyspinat
175ml Birnensaft (klar)
250ml kaltes Wasser
4 EL Agavendicksaft

Zeitlicher Aufwand:5 Minuten
Schwierigkeitsgrad:Simpel

Zubereitung:

  • Als erstes werden die Kiwis geschält, gewaschen und grob gewürfelt.
  • Die Papaya schälen, halbieren, entkernen und ebenfalls grob würfeln.
  • Nun die Porree-Stange schälen, gründlich waschen und grob hacken.
  • Anschließend die Äpfel und die Birnen waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  • Danach die Banane schälen und in dicke Scheiben schneiden.
  • Den Babyspinat gründlich waschen, putzen und grob hacken.
  • Alle Zutaten, inklusive Birnensaft, kaltes Wasser und Agavendicksaft, in den Smoothie Mixer geben und alles fein pürieren.
  • Nach Belieben erneut mit Agavendicksaft abschmecken, in die Gläser füllen und sofort servieren.

Kiwi Smoothie mitPapaya, Poree, Apfel-frischer Minze und Birnensaft

Sich mit Smoothies und ihren Vorteilen auseinander zusetzen, hat mehrere Vorteile. Zum einen ist es unglaublich interessant zu wissen, woher die einzelnen Zutaten stammen und welche Eigenschaften sie besitzen. Ich persönlich genieße es, wenn ich einen neuen Smoothie kreiere. Falls ihr euch dazu entscheidet, einen Smoothie selbst zu mixen und es auszuprobieren, kann ich euch einen Leistungsstarken Smoothie Mixer ans Herz legen. Hier habt ihr das Maximum an Leistung und das ist äußerst wichtig. Egal ob gefrorenes Gemüse, Obst oder Eiswürfel, ein hochwertiger Smoothie Mixer zerkleinert euch alles.
Ich bin ein großer Fan von Kiwis. Nicht nur weil sie super lecker sind, auch enthalten sie unglaublich viel Vitamin C. Um genauer zu sein – Sie besitzen doppelt so viel Vitamin C wie eine Zitrusfrucht.

Somit ist bei Erkältung, Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen, Heiserkeit und Husten, der perfekte Begleiter. Des Weiteren stärkt sie euer Immunsystem, baut eure Abwehrkräfte auf und kurbelt dazu auch noch den Stoffwechsel an. Bei Verstopfungen, Durchfall, Blähungen und ähnlichen Beschwerden, solltet ihr ebenfalls auf die Kiwi zurück greifen.
Allerdings holt die Papaya auf und kann sich mit ihren Eigenschaften, auf jeden Fall blicken lassen. Die Papaya enthält dreimal so viel Vitamin C wie eine Orange, hilft bei Magenverstimmungen, Verdauungsproblemen, Migräne und Bauchkrämpfen. Gleichzeitig beugt sie Rheuma, Gicht, Parkinson, Nierenerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Zusätzlich ist die Papaya reich an Vitamin A, Vitamin B, Vitamin E, Beta-Carotin, Ballaststoffen, Kalium, Kalzium und Mangan.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *